Significant Moments II

Significant Moments II

Ich betreute einige Jahre eine Klientin, die aufgrund früher und vielfältigster Traumatisierungen ein schwer belastetes Leben führte. Dennoch hatte sie nie aufgehört, sich durch konsequente Arbeit in der Therapie Zentimeter um Zentimeter neuen Lebensraum zu erobern.
Eines Tages bewilligte die Krankenkasse den (vollfinanzierten) Therapieplatz nicht mehr. Für die Klientin (und mich) war das ein schwerer Schlag. Wir waren alle an unsere Grenzen gestoßen: meine Klientin durch ihre noch immer so schmerzenden Erfahrungen und deren Auswirkungen, der Kollege bei der Krankenkasse durch das budgetäre Korsett und den Versorgungsdruck, ich durch meine Hilflosigkeit.

Diese Notenergie hat lange in mir nachgewirkt. Irgendwann stellte ich mir die Frage: Was kann ich tun?

Ich gründete FAIRTHERAPY.
FAIRTHERAPY ist ein Experiment. Es kann auch scheitern.

Das Innovative an FAIRTHERAPY ist der integrative Blick: Wir sehen jeden Menschen als Gebenden und Nehmenden und meinen, dass eine Polarisierung die tiefere Wirklichkeit des Menschseins nicht abbildet. Die Ressourcenrochade ist die geronnene Struktur dieser Sicht.
Die Nehmenden behalten so ihre Würde, die Gebenden erhalten die Verantwortung, die sie bereit sind zu tragen. Das ist für uns Hilfe auf Augenhöhe. 

Wenn dieser Blick richtig ist und wenn die Strukturen von FAIRTHERAPY die Idee gut umsetzen, dann werden wir Erfolg haben. 

Bitte, helft/helfen Sie mit!