Vernissage Rückblick: Die Sicht auf die kleinen Dinge. Gießharz-Assemblagen


Datum:  22.09.2018
Ort:        FAIRTHERAPY Zentrum
              1030 Wien, Hainburger Straße 68-70,
              Stiege 45

„Mit den Gießharz-Assemblagen lenken Maria Hallwirth und Johann Bonner unseren Blick auf die kleinen unbeachteten Dinge unserer Welt. Sie isolieren Gegenstände des täglichen Gebrauchs oder Gegenstände, die von uns nur in bekannten Ensembles verortet werden oder die im Alltag an der Peripherie unserer Wahrnehmung wandeln. Sie isolieren diese Gegenstände, um ihnen die volle Aufmerksamkeit zukommen zu lassen (...) und sie verleihen ihnen, wenn auch nicht Ewigkeit, dann doch Zeitlosigkeit. Das Gießharz grenzt ab von der Umgebung und es konserviert das Lebendige. (...)
Wie ein Atemanhalten in der Selbstverständlichkeit des Zeitenlaufs, wie ein Moment der Bewegungslosigkeit im Getriebe unseres biologischen und seelischen Stirb und Werdes, ein Moment des Verharrens, vielleicht auch der Kontemplation, des Seins.“
(Aus der Einführung von Ilse Behensky bei der Vernissage am 22.9.2018)

Bitte, kontaktieren Sie uns, wenn Sie Interesse haben, die Ausstellung zu sehen. Wir vereinbaren gerne mit Ihnen einen Termin.

Hier einige Impressionen: