Stricken wieder modern

Die Grundidee von FAIRTHERAPY, dass Nehmende auch Gebende und Gebende auch Nehmende werden, wird vor allem von den „Nehmenden“, also unseren KlientInnen, begrüßt. 

Die Herausforderung besteht darin, dass wir Produkte finden, die

  • ohne Geräte, ohne Werkstatt, ohne großen Aufwand hergestellt werden können, 
  • als „Handmade-Produkt“ auf dem Markt reüssieren können, 
  • Chance auf einen wirkungsvollen Vertrieb haben und
  • eine echte Wertschöpfung ermöglichen.

Wir haben ein Produkt gefunden:

Die Produkte unserer Strickgruppe, ähnlich wie auf den Bildern zu sehen, kann man jetzt kaufen und damit FAIRTHERAPY unterstützen. Unsere Strickwaren sind aus hochwertiger Kaschmirwolle gefertigt.
 

 

Die Produkte, die Sie hier auf den Photos sehen, sind Einzelstücke und können direkt bei FAIRTHERAPY gekauft werden. Preis/ Spende auf Anfrage: Einfach ein Mail schicken!

Stricken Sie mit

Der FAIRTHERAPY Strickgruppe trifft sich monatlich. Unter der Anleitung von Frau Mag. Liselotte Ziegler können AnfängerInnen und Fortgeschrittene für FAIRTHERAPY stricken. Machen Sie mit! Anmeldung bei Ilse Behensky unter der Telefon Nummer: 0680/1330655.

Frau Mag. Liselotte Ziegler entwirft und strickt wunderbare Woll-Accessoires, bezieht edelste Kaschmirwollen zu günstigen Preisen von der gleichen Quelle wie die angesagtesten Designermarken und und hat darüber hinaus das große Herz, ehrenamtlich für FAIRTHERAPY Strick-Workshops zu veranstalten. Das hat auch Potenzial für unsere Ressourcenrochade. Denn hier ist relevante Wertschöpfung möglich.

Wir brauchen ein Vertriebssystem

Einmal hat´s schon fast geklappt:

Bei einer Veranstaltung traf ich meine Lehr-Supervisorin aus der Zeit der Ausbildung zur Familientherapeutin, Wanda Moser-Heindl, nach vielen Jahren wieder. Frau Moser-Heindl hat mit ihrem Mann die „unruhe-privatstiftung“ gegründet und lobt seit 2005 den Preis für soziale Innovation, „SozialMarie“, aus. Sie hatte nicht nur ein offenes Ohr und viel Anerkennung und Bestärkung für unsere Vision, sondern auch gleich das Handy parat, um einen guten Bekannten, Herrn Franco A. v. Watzdorf, anzurufen und FAIRTHERAPY ans Herz zu legen. 

Herr v. Watzdorf ist Produzent von Kaschmirwaren. Am nächsten Tag schon besuchte ich ihn, er nahm sich eine Stunde Zeit und zwei Welten begegneten sich in Offenheit und Herzlichkeit. Er versprach, sich für uns bei einer Designerin für Kaschmirwaren im obersten Segment, die er einige Tage danach treffen sollte, einzusetzen. Da das Unternehmen selbst eine Organisation für soziale Dienstleistungen hat, kam es zu keiner konkreten Kooperation. So macht unsere Glückssträhne eine kurze Pause. Doch die Kontakte und die Erfahrung, wie rasch etwas laufen kann, wenn engagierte Menschen sich einsetzen, tragen weiter und werden vielleicht schon bald auf fruchtbaren Boden fallen. 

Wenn Sie eine gute Idee haben, bitte kontaktieren Sie uns!
Danke!

 

Haben Sie schon den Newsletter abonniert?

office@fairtherapy.at Mit den regelmäßigen Nachrichten in Ihrer Mailbox erfahren Sie mehr zum Thema Ausgleich von Geben und Nehmen.

Hier geht's zur Anmeldung