Traumatherapie in der Gruppe

Organisatorischer Rahmen

  • Max. 10 KlientInnen 
  • 2 traumazertifizierte PsychotherapeutInnen pro Gruppe
  • 90 Minuten wöchentlich
  • bis zu 3 Jahren

Therapeutisches Konzept

Am Anfang stehen Psychoedukation und Stabilisierungstechniken im Vordergrund, mit Fortschreiten der Kompetenzen der TeilnehmerInnen werden strukturierte prozessorientierte und interaktionsfördernde Interventionen möglich. Wichtig: Eine Gruppenregel lautet, dass über die traumatisierenden Erfahrungen im Zentrum nicht gesprochen wird. 

Zielgruppe

Menschen mit Traumafolgestörungen,

  • die bei der ÖGK versichert sind, insbesondere KlientInnen, die im "Reha-Status" sind.
  • die das Kontingent für Einzeltherapie ausgeschöpft haben.
     

 

Einzeltherapie (mit Antrag an die ÖGK) und parallel Gruppentherapie zu besuchen, ist nicht möglich.